Meine-Landwirtschaft.de

August

Basis-Kurs Solidarische Landwirtschaft

10.08.2018, 15:00 Uhr - 12.08.2018, 14:00 Uhr |

Was ist Solidarische Landwirtschaft?
Wie funktioniert diese Wirtschaftsart?
Was daran ist mehr als Direktvermarktung?
Wie kann ich eine Solidarische Landwirtschaft starten?
Wie funktioniert es bereits bei Anderen?
 
Auch in diesem Jahr bietet das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft wieder einen Basis-Kurs an.
Der Kurs richtet sich an interessierte Einsteiger (Erzeuger und Verbraucher) sowie Netzwerker und Menschen, die sich in ihrem beruflichen Kontext fortbilden wollen und sich eine andere Verbindung zwischen den Landbewirtschaftenden und den Verbrauchern wünschen.

Neben einer fundierten Einführung in die Wirtschaftsform Solawi geht es in dem Kurs ganz praktisch um Planung und Aufbau eines Solidarhofes. Die Auseinandersetzung mit den grundlegenden Prozessen und Faktoren ermöglicht es den TeilnehmerInnen, anschließend selbständig eine Solawi zu gründen. Gemeinsam und anhand eurer Fragen und Interessen wollen wir an diesem Wochenende die Grundlagen von Solawi theoretisch und praktisch kennenlernen.
 
Ort: Solawi Hof Tangsehl (Tangsehl 2, 21369 Nahrendorf)

Anmeldung bis 27.07.2018 unter anmeldung@solidarische-landwirtschaft.org
 

Future of food - Sommerschule 2018

26.08.2018, 11:00 Uhr - 01.09.2018, 16:00 Uhr |

Die Sommerschule „Future of Food – Zukunftsfähige Ernährungssysteme“ ist die Gelegenheit für all jene jungen Leute, die unsere Ernährung in Zukunft mit gestalten wollen. Wir gehen den brennenden Fragen der Lebensmittelerzeugung nach: vom eigenen Teller bis zur landwirtschaftlichen Erzeugung. An jedem der sieben Tage der Sommerschule widmen wir uns einem aktuellen Thema innerhalb des Wertschöpfungssystems Lebensmittel. Theoretischer Experten-Input wird durch Exkursionen vor Ort ergänzt.
Eine zentrale Frage der Sommerschule wird die Ernährungssouveränität sein. Gibt es ein Machtungleichgewicht zugunsten des Handels? Sollen Landwirte und Verbraucher wieder näher zusammengebracht werden? Sind lokale Inwertsetzung agrarischer Produkte und kurze Wertschöpfungsketten die Antwort auf die soziale und ökologische Frage?

Wir diskutieren über integrative Konzepte, die Erzeugerbedürfnisse und Verbraucherwünsche ganzheitlich berücksichtigen.
Im Dreiklang Landwirt, Verbraucher und Umwelt beleuchten wir die vielfältige Arbeit der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH), die in ihrem 30-jährigen Bestehen Solidarisches Wirtschaften, Bäuerliche Regionalentwicklung und partnerschaftliche Entwicklungszusammenarbeit in Europa und Übersee lebt.

Ort: Bauernschloss Kirchberg (Schloßstraße 16
Kirchberg an der Jagst)

Teilnahmegebühr: 450€

Urban-Gardening-Sommercamp

30.08.2018, 09:00 Uhr - 02.09.2018, 21:00 Uhr |

Das Programm besteht aus Workshops/Diskussionsthemen, die von den TeilnehmerInnen selbst im Anmeldeformular angeboten werden - denn so ergibt sich wieder ein vielfältiges und lebendiges Sommercamp.

Die Kosten für Anreise und Unterkunft trägt bitte jede/r selbst, um jedoch jedem Geldbeutel gerecht zu werden, organisieren wir ein Kontingent an unentgeltlichen, privaten Schlafplätzen. Für die Teilnahme und Verpflegung entstehen Euch keine Kosten (mit Ausnahme von Freitagabend, da bringt bitte jede/r sein/ihr vegetarisches Grillgut selbst mit).

Ort: Gemeinschaftsgarten Neuland Köln